close
Deutsche Bahn spendiert ICEs neues Design!

Deutsche Bahn spendiert ICEs neues Design!

Die Deutsche Bahn hat es nicht leicht. Die Fahrgäste sind unzufrieden, die Politik beschwert sich und die Reformen lassen auf sich warten. Jetzt will die Bahn zur Abwechslung mal mit positiven Neuigkeiten in die Schlagzeilen, denn es ändert sich etwas bei den 280 Fernzügen, die auf den deutschen Schienen unterwegs sind. Eine neue Farbe ist nur eine Neuerung, außerdem will sich die Bahn jetzt auch vermehrt um das Klima kümmern. Nach Ansicht des Vorstands ist kein anderes Verkehrsmittel so klimafreundlich wie die Bahn und das ist ein Grund, warum die Bahn beim Klimaschutz vorangehen möchte.

Unterwegs mit Ökostrom

Die ICEs der Deutschen Bahn waren lange Zeit mit roten Seitenstreifen unterwegs, in Zukunft sind diese Streifen jetzt grün. Dazu kommt ein Symbol, das einen Stecker zeigt. So soll den Fahrgästen signalisiert werden, dass die Bahn mit 100 Prozent Ökostrom unterwegs ist. Es ist nur eine minimale Änderung beim Design, für die Bahn hingegen ist es nach eigenen Angaben ein „starkes Zeichen“. Der grüne Zug ist für den Bahnvorstand so etwas wie ein Signal, das „zur richtigen Zeit“ kommt. Es ist wohl das neue Design der ICE-Züge, das die Bahn zu einer neuen Strategie ermuntert hat.

„Deutschland braucht jetzt eine starke Schiene“

und natürlich auch die richtigen Umweltmaßnahmen, um die Zahl der Fahrgäste im Fernverkehr bis zum Jahr 2030 zu verdoppeln. Das könnte vielleicht sogar gelingen, denn die Zahl der Fahrgäste steigt seit einigen Jahren wieder an.

Bahnfahren attraktiver machen

Mit der Bahn zu fahren, ist für viele Menschen nicht sonderlich attraktiv. Die Züge fahren unpünktlich, sie sind teilweise sehr schmutzig und häufig überfüllt, zudem sind die Preise für ein Ticket einfach zu hoch. Dass sich an diesen kritischen Punkten etwas ändern wird, bleibt zu hoffen, für die Bahn sind jedoch die Klimaziele weitaus interessanter.

Allerdings möchte die Bahn auch die Ticketpreise senken, und zwar um rund zehn Prozent. Das wird möglich, wenn der Mehrwertsteuersatz von aktuell 19 auf sieben Prozent gesenkt wird.

Die Politik will der Bahn auf diesem Sektor entgegenkommen. Die Bahn rechnet durch diese Maßnahme mit einem Plus von fünf Millionen Fahrgästen im Jahr, zumal im Gegenzug das Fliegen teurer wird.

Investitionen in neue Infrastruktur

Die Bahn schwärmt nicht nur vom Ökostrom, der rund 1,4 Millionen Tonnen C02 einsparen soll, sondern schmiedet auch eifrige Pläne für die Zukunft. Im Fernverkehr möchte man die Zahl der Fahrgäste verdoppeln und in den regionalen Zügen sollen die Fahrgastzahlen um die Hälfte steigen.

Damit das auch alles gelingt, investiert das Unternehmen in Mitarbeiter ebenso wie in die gesamte Infrastruktur und in neue Züge. So soll außerdem die Kapazität des Schienennetzes um 30 Prozent steigen und es werden nicht nur neue Gleise verlegt. Die Bahn arbeitet des Weiteren an ihrer digitalen Technik, damit es endlich einmal gelingt, die Züge dichter fahren zu lassen. Im Rahmen dieser Maßnahmen soll anschließend auch die Zahl der Fernzüge von 460 auf 600 ansteigen.

Eines will die Bahn jedoch nicht mehr: international expandieren. Die deutschen Klimaziele stehen an erster Stelle und die Bahn will beweisen, dass es sich lohnt, den Verkehr auf die Schiene zu verlagern.