close
Türen modernisieren – Hilfreiche Tipps zu Sicherheit, Schallschutz und co.

Türen modernisieren – Hilfreiche Tipps zu Sicherheit, Schallschutz und co.

Auch Türen kommen in die Jahre, vor allem Eingangstüren, die ja so etwas wie die Visitenkarte eines Hauses sind. Der erste Eindruck ist bekanntlich immer der beste, daher sollte auch die Optik der Eingangstür stimmen. Es ist aber nicht nur die Optik, die für eine Renovierung spricht, auch was die Sicherheit und den Schallschutz angeht, ist es eine gute Wahl, die Tür auf den neusten Stand zu bringen.

Modernisierung von Türen und Türzargen

Bevor es an die Sanierung oder Renovierung der Eingangstür aus Holz geht, ist es eine gute Idee, mit einem Schreiner oder Zimmermann zu sprechen und sich ausführlich beraten zu lassen. Wichtig ist eine Beratung vor allem in Hinsicht auf die Einbruchssicherheit, des Weiteren sollte der Schutz vor Straßenlärm nicht außer Acht gelassen werden. Der Fachmann kann hier mit hilfreichen Tipps für die Modernisierung der Türen und Türzargen helfen.

Geht es um die Optik, dann stehen streichen, lackieren und ölen auf dem Programm, was die Türe zwar optisch attraktiver, aber leider nicht sicherer macht. Viele alte Holztüren haben sich im Laufe der Jahre verzogen und hängen schief im Rahmen, was der Zugluft freie Bahn gibt. Als Folge steigen die Heizkosten rasant in die Höhe, zudem schützt eine solche Tür auch nicht mehr vor Lärm.

Wann sind neue Tüzargen notwendig?

Noch vor einigen Jahren waren Zargen für Türen aus Stahl gefertigt, denn Stahl war praktisch und preiswert. Allerdings lässt die Optik in einem einheitlichen Grau sehr zu wünschen übrig. Viele Hausbesitzer entscheiden sich daher nicht nur für neue Türen, sondern auch für neue Zargen. Eine große Auswahl an Türen und Zargen sowie Türgriffe, die für eine frische Optik im Haus sorgen, bietet www.topdoors.de. Was die Sicherheit angeht, sind neue Zargen in jedem Fall die bessere Wahl.

Wer sich hingegen nicht von seiner alten Eingangstür aus Holz trennen möchte, kann die Zargen aus Stahl mit Holz ummanteln und so ein einheitliches Bild schaffen. Besondere Renovierungs-Umfassungen bieten dazu die Möglichkeit, denn sie können der jeweiligen Wandstärke angepasst werden. Somit ist es möglich, dass die Originalzarge in der Wand bleibt und gleichzeitig noch optisch angepasst wird.